15.-19.06.2015 | BHC auf der ACHEMA 2015

achema

World Forum and Leading Show for the Process Industries

Das BHC wird auf der ACHEMA 2015 vertreten sein und gemeinsam mit Engineering of Advanced Materials (EAM) und dem Chemie- und Bioingenieur Department der FAU die aktuellen Forschungsaktivitäten präsentieren. Besuchen Sie uns auf der 31. Internationalen Leitmesse der Prozessindustrie vom 15. bis 19. Juni 2015.

Ort Halle 9.2, Stand E65, Messe Frankfurt:   ACHEMA 2015 Webpage

15.09.2014 | Besuch von 2 Landtagsabgeordneten am BHC und EnCN

In September 2014 waren die CSU-Landtagsabgeordneten Dr. Martin Huber und Sandro Kirchner am Bavarian Hydrogen Center (BHC) in Erlangen und Energie Campus Nürnberg (EnCN) in Nürnberg zu Gast.

Auf Einladung der Sprecher der wissenschaftlichen Leitung des EncN und BHC-Professor, Prof. Wolfgang Arlt, informierten sich die Abgeordneten über die Forschungsaktivitäten des vom Freistaat Bayern geförderten Energieforschungsinstituts. Im Rahmen der entwickelten Technologie zur Speicherung von Wasserstoff in flüssigen Trägermaterialien (LOHC) des BHCs, waren neu konzipiert Anlagen für die Beladung und Entladung mit Wasserstoff „live“ in Erlangen zu sehen. Auch die Hydrogenious GmbH, der BHC-Ausgründung, hat sich den Abgeordneten vorgestellt.

Herr Sandro Kirchner (CSU), Prof. Wolfgang Arlt, Dr. Martin Huber (CSU), Dr. Nico Alt und Dr. Andreas Bösmann - Besichtigung der BHC-Freisetzungsanlage Entladung von Wasserstoff in Erlangen.

Herr Kirchner (CSU), Prof. Arlt, Dr. Huber (CSU), Dr. Alt und Dr. Bösmann – Besichtigung der BHC-Freisetzungsanlage Entladung von Wasserstoff in Erlangen.

Danach gab es in Nürnberg eine Einführung in den EnCN und die Abgeordnete konnten sich über die folgenden Aspekte der Energietechnologie informieren: Wasserstoff aus Biomasse, Energieeinsparung im Gebäudebereich, Acceptance (die Akzeptanz von Technologien) und die Solarfabrik der Zukunft. Anschließend gab es einen Rundgang durch die Versuchsanlagen der Solarfabrik.

15.-16.07.2014 | Symposium des Bavarian Hydrogen Center im Kloster Plankstetten

Im Juli 2014 ist das „Bavarian Hydrogen Center“ im den Benediktinerabtei Plankstetten bei Berching zu seinem dritten internen Symposium zusammengekommen. Die BHC-Mitglieder (etwa 60 Energieforscher) beschäftigten sich zwei Tage mit dem Thema„H2-Technologien als Teil der zukünftigen Energieversorgung“ Dabei konnte das BHC auch internationale und berühmte Gastredner auf dem Gebiet der Energieforschung zum Symposium begrüßen. Für ihre Vorträge über neue Perspektiven der Forschung ist das BHC sehr dankbar. Prof. Nader Mahinpey von der University of Calgary in Kanada hat das Symposium mit seinem Vortrag „Shale gas vs. Renewable Hydrogen – the Northern American perspective” eröffnet. Im Laufe des Symposiums haben Prof. Ludger Blum, Institut für Energie- und Klimaforschung, Forschungszentrum Jülich GmbH, und Prof. Jörg Sauer von Institut für Katalyseforschung und –technologie, Karlsruher Institut für Technologie, Gastvorträge gehalten.

Für viele Mitglieder stellte der Vortrag von Frater Andreas, Zellerar des Klosters, mit seinen Einblicken in die „Energieeffizienz des Klosters” und der Renovierung des Klosters, mit anschließender Klosterführung ein Hightlight dar!

Mitglieder des BHC im Kloster Plankstetten (Juli 2014). Bild: Dr. Detlef Freitag

Mitglieder des BHC im Kloster Plankstetten (Juli 2014). Bild: Dr.-Ing. Detlef Freitag

Symposium 2014

20th World Hydrogen Energy Conference 2014

20th World Hydrogen Energy Conference – 15th-20th June 2014 South Korea

Prof. Wolfgang Arlt as Keynote Speaker at the 20th World Hydrogen Energy Conference 2014

Prof. Wolfgang Arlt as Keynote Speaker at the 20th WHEC 2014

Prof. Wolfgang Arlt as Keynote Speaker gave a lecture entitled “A Future Energy Supply Based on Liquid Organic Hydrogen Carriers (LOHC)”

22.05.2014 | Bayerischer Gründerpreis für Ausgründung des „Bavarian Hydrogen Center“

Von Daniel Teichmann, Geschäftsführer, Hydrogenious Technologies GmbH

Großer Erfolg für BHC-Ausgründung: Hydrogenious Technologies wurde am 22.05.2014 im Rahmen einer feierlichen Gala-Veranstaltung im NürnbergConventionCenter mit dem Bayerischen Gründerpreis in der Kategorie Konzept ausgezeichnet.

Der Bayerische Gründerpreis ist die bedeutendste Auszeichnung für herausragende Unternehmer in Bayern. Er wird für vorbildhafte Leistungen bei der Entwicklung von innovativen und tragfähigen Geschäftsideen und beim Aufbau neuer Unternehmen verliehen. Ziel ist es, ein positives Gründungsklima in Bayern zu fördern und Mut zur Selbstständigkeit zu machen. Der Bayerische Gründerpreis ist eine Initiative der Sparkassen, stern, ZDF und Porsche und wird seit 1997 in sechs Kategorien an bayerische Unternehmer und Initiativen vergeben.

Hydrogenious Technologies entwickelt kommerzielle Anlagen zur Speicherung von regenerativer Energie in flüssigen Wasserstoffträgern (LOHC). Diese Technologie wurde maßgeblich an der Friedrich-Alexander-Universität sowie am Bavarian Hydrogen Center entwickelt. An Hydrogenious Technologies sind die Projektleiter des BHC, Prof. Arlt, Prof. Schlücker, Prof. Wasserscheid, der ehemalige BHC-Mitarbeiter Daniel Teichmann sowie die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg beteiligt.

Preisverleihung im Nürnberg Convention Center. Von links nach rechts: Paulus-Rohmer (Sparkasse Erlangen), Prof. Schlücker, Prof. Wasserscheid, Prof. Arlt, Teichmann (alle Hydrogenious Technologies, BHC), Dr. Baierl (LfA Förderbank). Bildnachweis: UnternehmerKonferenz.de

Preisverleihung im Nürnberg Convention Center. Von links nach rechts:
Paulus-Rohmer (Sparkasse Erlangen), Prof. Schlücker, Prof. Wasserscheid, Prof. Arlt, Teichmann (alle Hydrogenious Technologies, BHC), Dr. Baierl (LfA Förderbank).
Bildnachweis: UnternehmerKonferenz.de

05.09.2013 | Bundesumweltminister Peter Altmaier und Staatsminister Markus Söder zu Gast am EnCN

Mitten im Bundestagswahlkampf konnte Professor Wolfgang Arlt, der Sprecher der wissenschaftlichen Leitung des Energiecampus Nürnberg (EnCN) und Leiter des Teilprojekts „Systemanalyse“ am „Bavarian Hydrogen Center“, hohen Besuch willkommen heißen: Bundesumweltminister Peter Altmaier sowie der Bayerische Staatsminister für Finanzen Markus Söder informierten sich vor Ort über die zahlreichen Energieforschungsaktivitäten aus der Metropolregion Nürnberg.

In Vorträgen stellten Prof. Arlt und Prof. Karl, Leiter des Teilprojekts „Wasserstofferzeugung“ im BHC, die große Bedeutung intensiver Forschungs- und Entwicklungsbemühungen für das Gelingen der Energiewende heraus.

ArltAltmaier

Beim folgenden Ausstellungsrundgang informierten sich die Gäste am Stand des „Bavarian Hydrogen Center“ auch über die aktuellen Forschungsschwerpunkte rund um den Energieträger Wasserstoff. Mithilfe der ausgestellten LOHC-Speicheranlage kann überschüssige regenerative Energie, bspw. aus Wind- oder Photovoltaikanlagen, sicher über lange Zeiträume gespeichert werden.

Photo: Irma Schmidt

22.-23.07.2013 | Symposium des Bavarian Hydrogen Center auf Kloster Banz

Im Juli ist das „Bavarian Hydrogen Center“ bei schönstem Sommerwetter auf Kloster Banz bei Bad Staffelstein zu seinem zweiten Internen Symposium zusammengekommen. Zwei Tage lang diskutierten etwa 60 Energieforscher über die neuesten Ergebnisse und Fortschritte der im BHC geförderten Projekte. Ein besonderer Schwerpunkt lag dabei auf der gegenseitigen Abstimmung von Projekten sowie der Identifikation von möglichen Anknüpfungspunkten. In einem sogenannten „Themencafé“ wurden verschiedene grundlegende Fragen der Energiewende projektübergreifend diskutiert.

Schlücker Banz

Einen der Höhepunkte der Veranstaltung stellte der Vortrag von Prof. Robert Schlögl, Direktor des Max-Planck-Instituts für chemische Energiekonversion in Mülheim dar, der über „Status und Perspektiven der chemischen Energiespeicherung“ sprach.

Foto: Prof. Schlücker, Sprecher des Bavarian Hydrogen Center, begrüßt die Wissenschaftler auf Kloster Banz (Urheber: Andreas Bösmann, CC BY-SA 3.0 DE)

13.09.2013 | Bavarian Hydrogen Center in den Nürnberger Nachrichten

Die Nürnberger Nachrichten haben in Ihrer Ausgabe vom 13.09.2013 über das „Bavarian Hydrogen Center“ berichtet. Der Artikel ist Teil einer Reihe, in der die vielfältigen Energieforschungsvorhaben innerhalb der Metropolregion Nürnberg ausführlich vorgestellt werden.

Der vollständige Artikel kann hier abgerufen werden (Online-Ausgabe der Nürnberger Nachrichten).

08.07.2013 | Staatsministerin Ilse Aigner zu Gast am BHC

Im Juli 2013 besuchte die Bayerische Staatsministerin Frau Ilse Aigner (Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz) das Bavarian Hydrogen Center in Erlangen. Auf Einladung der BHC-Leiter Prof. Wolfgang Arlt, Prof. Eberhard Schlücker, Prof. Peter Wasserscheid und in Beisein von Uni-Vizepräsident Prof. Joachim Hornegger und der Erlanger Bürgermeisterin Birgitt Aßmus, informierte sich Frau Aigner über die Forschungsaktivitäten des vom Freistaat Bayern geförderten Energieforschungsinstituts.

Besondere Aufmerksamkeit galt dabei der im Rahmen des BHC entwickelten Technologie zur Speicherung von Wasserstoff in Flüssigen Trägermaterialien (LOHC), u.a. für Anlagen in der Landwirtschaft, die ab 2020 aus der EEG-Förderung fallen. Frau Aigner konnte erste Systeme für die Beladung und Entladung mit Wasserstoff in Augenschein nehmen.

aigner

Das Bild zeigt v.l.n.r. Hornegger, Arlt, Aigner, Aßmus, Wasserscheid.