6th World Hydrogen Technologies Convention (WHTC) in Sydney, 11. bis 14. Oktober 2015

Vom 11. bis zum 14. Oktober 2015 fand in Sydney, Australien, die sechste World Hydrogen Technolgies Convention (WHTC) statt. Über vier Tage wurden im Australia Technology Park in über 120 Vorträgen die Themen „Wasserstoffherstellung und –speicherung“, „Brennstoffzellen“, „Simulation“, „dezentrale Energieversorgung“, „Biowasserstoff“, „Energiepolitik“ und „Sicherheitsnormen“ vorgestellt und diskutiert.

Das BHC war hier gleich mit drei aktiven Teilnehmern und Vorträgen vertreten: Norbert Heublein, M.Sc. vom Lehrstuhl für Thermodynamik der Technischen Universität München mit dem Thema „Chemical Hydrogen Storage in OrganicLiquids Using a System Based on the Concept of Two-Phasic Hydrogenation“, Dipl.-Ing. Christoph Müller Philipps Sohn vom Lehrstuhl für Technische Thermodynamik (LTT) der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) mit dem Thema „Waste Heat Recovery on a Small Hydrogen Combined Heat and Power Generation Unit“ und Dipl.-Ing. Moritz Schumacher, ebenfalls vom LTT, mit dem Thema „Experimental Study on an Engine with Low Pressure Hydrogen Direct Injection“.

Gerade im direkten Kontrast zur Hochdruckspeicherung fand das Konzept der Wasserstoffspeicherung mittels LOHC großen Anklang und auch die Rückverstromung mittels Verbrennungsmotor konnte hier aktuell gangbare Alternativen zur Brennstoffzelle aufzeigen.Ein Höhepunkt der Konferenz war die australische Markteinführung und Enthüllung des ersten in großen Stückzahlen kommerziell verfügbaren Wasserstoffautos durch die Toyota Motor Corporation. Das „Mirai“ getaufte Fahrzeug wurde durch Taiyo Kawai enthusiastisch vorgestellt und fand regen Anklang beim Fachpublikum. Rund um das Fahrzeug und den sich anschließenden Begrüßungsempfang kam es zu angeregten Diskussionen und es konnten interessante internationale Kontakte geknüpft werden.

01 02 03 06 04 05